Mitgliederversammlung 2017

Am 15. September 2017 waren Mitglieder des Vereins zu einer Mitgliederversammlung geladen. Klaus Böhle und Frauke Julius unterrichteten die Anwesenden über den aktuellen Stand der Baumaßnahmen und geplante Schritte in den nächsten Jahren. Aufgrund des Ausscheidens von Rainer Menz wurde Dieter Kuplich als neuer Stellvertretender Vorsitzender des Vereins gewählt. Zudem wurden Fragen der Vereinsmitglieder beantwortet. 

Baugeschehen 2017

Wie auf der Mitgliederversammlung zu erfahren war, findet im Jahr 2017 eine "Notsicherung" an der Ruine statt. Das Konzept zur Rekonstruktion des "Notdaches" muss von der oberen und unteren Denkmalbehörde erst genehmigt werden. Noch in 2017 soll dann das Dach errichtet sowie Betonboden angelegt werden. Die Gesamtkosten für die geplanten Maßnahmen belaufen sich auf 120.000 Euro, Fördermittel fließen hierbei ca. 50.000 Euro.

Für 2017 ist das Einrüsten des Daches, das Herrichten der Innenseiten des Mauerwerks unter Berücksichtigung des Ruinencharakters, sowie die Vorbereitung der Außenanlage für die Bautätigkeiten respektive das Anlegen einer Schotterfläche geplant.

Die beauftragte Wanzlebener Fachfirma verfügt über Erfahrung der Rekonstruktion der Kirche in Seehausen.

Auch ortsansässige oder regional ansässige Firmen werden mit einbezogen. Andreas Bestehorn (Zibeda-Bedachung) wird ebeso beteiligt sein, wie die Firma Specht. Wolfgang Dienst als Glaser und Herbert sowie Raimo Reschke als Tischler bringen weiterhin private Leistungen ein. 

Ein Erfahrungsaustausch von Vereinen mit gleichem oder ähnlichem Anliegen, wie z.B. dem Kirchenfördervereinen Emmeringen und Klein Oschersleben, bei der auch Vertreter der Landesregierung zugegen waren, erfolgte im Sommer 2017. Vier Vereine sollen gefördert werden. Verhandlungen und Gespräche mit anderen Sponsoren und Förderern laufen, darunter auch mit der Kreissparkasse Börde sowie der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch.

Bereits für Ende Oktober 2017 ist ein Tag der offenen Tür geplant. Alle Interessierten haben zu diesem Termin die Gelegenheit die Hordorfer Kirchenruine zu besichtigen.

Für 2018 wird die Planung des Turmbaus beginnen. Dieser soll 2019 in einfacher Bauweise hergerichtet werden. Zwar wird es keine hohe Turmspitze geben, wie sie ursprünglich die Kirche zierte, wie Klaus Böhle erklärte, jedoch Kugel und Kreuz. Außerdem werden Sanitäre Anlagen in der Sakristei errichtet.

Großes Ziel wird ein Weihnachtskonzert 2018 sein.

  • kirchenverein_09_2017_01
  • kirchenverein_09_2017_02
  • kirchenverein_09_2017_03
  • kirchenverein_09_2017_05
  • kirchenverein_09_2017_06

Simple Image Gallery Extended