Feierliche Verabschiedung

Wolfgang Breutigam und Bernd Fischer für Jahrzehnte langes Engagement geehrt

Hordorf, 19. November 2016

Ein bis auf den letzten Platz gefüllter Gemeindesaal war der würdige Rahmen für die Verabschiedung von Wolfgang Breutigam, dem langjährigen Chef des Spielmannszuges. Wolfgang hat diesen geprägt und in all’ den Jahren zu einem über die Kreisgrenzen hinaus bekannten und beliebten Spielmannszug gemacht.

Die feierliche Verabschiedung hatte der Spielmannszug als Überraschung für seinen Chef organisiert. So ging dieser davon aus, am Samstag-Abend zu einer Familienfeier eingeladen zu sein. Als er um kurz vor halb sechs dann die Klänge des befreundeten Spielmannszuges aus Druxberge hörte, wurde ihm schnell klar, dass dem nicht so sei. Gemeinsam mit der Schalmeienkapelle aus Klein Oschersleben hatten sie sich auf den Weg gemacht, Wolfgang Breutigam von zu Haus abzuholen.


Der Spielmannszug der FF Hordorf empfing, zusammen mit den gut 140 Gästen, ihren überraschten und gerührten Chef im Gemeindesaal zu seiner feierlichen Verabschiedung.

Ebenso wie Wolfgang Breutigam, wurde auch Bernd Fischer, 40 Jahre Trommler des Spielmannszuges an diesem Abend aus den Reihen der Musiker verabschiedet.


 

Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Ulf Nohr, begrüßte Andy Graeger die zahlreich erschienenen Gäste, so unter anderem den Landrat Hans Walker, den Kreisfeuerwehrverband, vertreten durch Harald Hinz, den Abschnittsleiter Ralf Lange und den Fachbereichsleiter der Alters- und Ehrenabteilung Lothar Rosenberg, Kreisstabführer Henrik Zimmermann, den stellvertretenen Bürgermeister der Stadt Oschersleben, Gerd Ludwig, sowie den Ortsbürgermeister von Hordorf, Norbert Kurzel. Auch der ehemalige Bürgermeister der Stadt Oschersleben, Dieter Klenke, die Alters- und Ehrenabteilung der FF Hordorf, eine Abordnung der Feuerwehr und des Schützenvereins des Partnerortes Hordorf/Niedersachsen, sowie Abordnungen verschiedener Schützenvereine aus dem Bördekreis, bei denen der Spielmannszug in den letzten Jahrzehnten traditionell gespielt hatte, waren genauso wie Familien und Wegbegleiter der beiden, der Einladung des Spielmannszuges gefolgt.

Rainer Dubois, der beide persönlich schon sehr lange kennt und in all’ den Jahren schätzen gelernt hat, ließ in seiner Laudatio den musikalischen Werdegang der beiden noch einmal Revue passieren und stellte fest: „ Ihr beide steht, bezogen auf den Spielmannszug zusammengerechnet seit 94 Jahren für Idealismus, Überzeugung und vor allem aber auch für Verantwortung.“

An diese Worte anknüpfend, bedankte sich Wehrleiter Maik Fischer, stellvertreten für den gesamten Spielmannszug, bei den beiden:
„40 bzw. 50 Jahre seid ihr beide immer vorweg gegangen. Ihr habt die Richtung angezeigt, den Takt vorgegeben und darauf geachtet, dass alles in Reih und Glied bleibt. […]

Lieber Wolfgang, lieber Bernd,

Danke für viele Jahre voller Einsatzbereitschaft und außergewöhnlichem Engagement.

Danke für viele Jahre Vorbildfunktion und Nachwuchstrainer.

Danke für viele Jahre Zusammenhalt und nicht zuletzt

Danke für die vielen Stunden voller Geselligkeit und Spaß, die wir mit euch gemeinsam erlebt haben! „

 

Am Anschluss folgte für beide, mit der Auszeichnung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V., die nächste Überraschung. Für 50jährige Tätigkeit in der musikalischen Leitung wurde Wolfgang Breutigam die Dirigentennadel in Gold mit Diamant verliehen.

Für 40 Jahre aktive Tätigkeit zur Förderung der Musik erhielt Bernd Fischer die Ehrennadel in Gold mit Diamant.

Und damit nicht genug: Harald Hinz vom Kreisfeuerwehrverband und Landrat Hans Walker hatten noch eine Ehrung mitgebracht. Wolfgang Breutigam erhielt in Würdigung hervorragender Leistungen die Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes und damit die 2.höchste Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrwesens.

Im Anschluss kamen viele Gäste zu Wort und, würdigten die Arbeit der beiden Musiker und überreichten ihnen Präsente.

Im weiteren Verlauf des Abends hatten Wolfgang Breutigam und Bernd Fischer dann gemeinsam mit ihrem Spielmannszug ihren letzten Auftritt. Auch dieser Moment war nicht nur für die beiden sehr emotional.

Nach dem offiziellen Teil haben die Gäste noch einige Stunden gemeinsam verbracht, alte Zeiten aufleben lassen und einige Anekdoten aus den zurückliegenden Jahren ausgetauscht.

Und so endete mit einem emotionalen Finale das aktive Wirken zweier ganz Großer ihrer Zunft.

 

Text: Andrea Stadler

Fotos: Robert König & Brigitte Beuke

 

  • 3670ee615b
  • 395cbf2fdd
  • 3abba7a019
  • 636e63ad40
  • 6d619e24e2
  • 8887fb593b
  • 9b50a4a91d
  • a16f581284
  • a4c514b40a
  • b0b548b4a0
  • d561680953
  • f437bc3e12

Simple Image Gallery Extended