Spielmannszug der FFW

 Aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr kommen die Mitglieder des Spielmannszuges. Dieser Zug besteht seit 1958.

Damals ergriff Karl Wöbbecke die Initiative zur Gründung. Der Zug war am Anfang recht klein und bescheiden. 

Es waren 15 engagierte Mitwirkende, sie sich redlich bemühten, die Festlichkeiten der Gemeinde musikalisch zu umrahmen.

Bis zu dieser Zeit war Hordorf auf Musikgruppen aus der Umgebung angewiesen.


8 Jahre lang wurde der Musikzug von Karl Wöbbecke geleitet. Nach seinem Rücktritt 1966 hatte es den Anschein, als ob damit das Aus gekommen wäre. Der damalige Wehrleiter Karl Hickmann wollte aber unbedingt die Tradition fortsetzen und bemühte sich um einen neuen Leiter.



Wolfgang Breutigam, der von Wehrleiter Hickmann angesprochen wurde, 
erklärte sich zur Leitung bereit, nachdem alle Mitglieder des Zuges 
ihr Einverständnis gegeben hatten. 

Seit April 1967 gibt er nun im Zug den Ton an und konnte sich bereits im Mai 1967 
mit seinen Leuten den Hordorfern vorstellen. 
Beim Schützenfest 1967 kam der große Auftritt, der glänzend bestanden wurde. 

Seit dieser Zeit spielt der Zug bei allen sich bietenden Gelegenheiten. 
Da sämtliche Mitglieder als Feuerwehrleute an allen angesetzten Übungen 
der Feuerwehr teilnehmen müssen, ist ihre Zeit oft recht knapp bemessen.


Die Beliebtheit des Zuges kann man an der Häufigkeit seiner Auftritte erkennen. 
Zuerst wird natürlich in Hordorf gespielt. 

Aber besonders zur Zeit der Schützenfeste kann es vorkommen, 
dass der Zug zeitversetzt an einem Tag an mehreren Orten auftreten muss. 

Der Hordorfer Spielmannszug beim Fototermin 2010



Wolfgang Breutigam wurde im Jahr 2002 für seine Verdienste der Kulturpreis der Stadt Oschersleben (Bode) verliehen. Nach wie vor erfreut sich die Hordorfer Kapelle großer Beliebtheit und sorgt auf zahlreichen Festen im gesamten Bördekreis für stimmungsvolle musikalische Umrahmung.

Kontakt:

Wolfgang Breutigam
Hohe Straße 161
39387 Hordorf

Tel. (03949) 2408