Vereinsleben in Hordorf

Das Vereinsleben wurde und wird in Hordorf ganz groß geschrieben.

Die größten Vereine sind die Freiwillige Feuerwehr und der Schützenverein, die schon in alten Schriften besonders erwähnt werden.
Bis zum 2. Weltkrieg gab es den Kegelverein "Alle Neune", den Radfahrverein, den Turnverein, den Männergesangsverein und einen gemischten Chor. 

Mit dem Krieg kam das Aus für die Vereine, denn die Männer wurden größtenteils eingezogen.
Erst lange Jahre nach dem Krieg kam das Interesse am Vereinsleben mit seiner Geselligkeit wieder. Der Schützenverein formierte sich neu und neue Vereine wurden gegründet. 

Mit der Wende gab es dann nicht nur gesellschaftliche und für jeden einzelnen persönliche Veränderungen, auch die Vereinslandschaft veränderte sich noch einmal. Kirchenchor, Jagdpächtergemeinschaft, Seniorenclub und vorübergehend der Club der Molligen, später der Feuerwehrförderverein kamen hinzu und bereicherten das Freizeit-Angebot in unserem kleinen Dorf. Ein Zusammenschluss mehrerer Vereinsmitglieder formierte sich 1999 anlässlich der 850-Jahr-Feier zum Festkomitee.

Viele Hordorfer engagieren sich seit Jahren in ihrem Verein, haben sich mit Engagement und Leidenschaft einen Namen bis über die Grenzen des Bördekreises hinaus gemacht. Ob bei erfolgreichen Feuerwehr-,Tischtennis- oder Schützenwettkämpfen, als Jäger oder Züchter-die Hordorfer sind erfolgreich vorn dabei. 
Nicht zu vergessen die Kapelle des Hordorfer Spielmannszuges, die, seit 1967 unter der Leitung des unermüdlichen Wolfgang Breutigam, landauf landab bekannt ist, Festlichkeiten im gesamten Bördekreis musikalisch umrahmt und gern gesehener Gast bei vielen Anlässen des Dorflebens ist.

Auf den folgenden Seiten (im Menü links) werden die Hordorfer Vereine vorgestellt, Gründungsjahre und aktuelle Ansprechpartner benannt. 

 

Texte Einleitung alt/Feuerwehr/Schützenverein/Spielmannszug: Annemarie Weiß-aus der Hordorfer Chronik, 
Einleitung aktuell, alle weiteren Texte (außer mit anderen Quellangaben): Beate Oberlein